Beitragsgrafik zum Thema schlafzimmer gesund einrichten - sechs tipps fuer guten schlaf

Schlafzimmer gesund einrichten – 6 Tipps für guten Schlaf

Darum ist ihr Schlafzimmer der wichtigste Raum Ihrer Wohnung

 

Ihr Schlaf ist unsere Leidenschaft. Wir von Sweet Dreams wissen wie es sich anfühlt, morgens nicht ausgeruht und übermüdet aufzuwachen. Bereit für den Tag? Eher nicht. Daher haben wir unsere Marke Sweet Dreams entwickelt und möchten mit hochwertigen Produkten den Schlaf unserer Kunden verbessern. Darüber hinaus möchten wir Ihnen Tipps und Tricks an die Hand geben, die Ihnen helfen können, schnell einzuschlafen und am Morgen ausgeruht aufzuwachen. Was das Ganze mit der Schlafzimmereinrichtung zu tun hat, erfahren Sie in diesem Beitrag. 

 

Viele Faktoren bestimmen, ob und wie gut wir ein-, durch- und ausschlafen können. Unserer Meinung nach ist das Schlafzimmer der wichtigste Raum im Haus – hier tanken wir Energie auf und kommen richtig zur Ruhe. Jedenfalls sollte das so sein. Da heute viele Menschen unter den Folgen schlechten Schlafes leiden, wollen wir mit unseren Produkten dafür sorgen, dass Sie wider gut schlafen können! Doch zu einem guten und gesunden Schlaf gehören nicht nur ausgewählte Bettwaren. Aus diesem Grund haben wir sechs Tipps und Tricks zusammengestellt, die sich in unserem Team als effektiv erwiesen haben und uns bereits dabei helfen morgens ausgeruht und energiegeladen in den Tag zu starten. Im Fokus steht hier ganz eindeutig, wie Sie Ihr Schlafzimmer gesund einrichten können.

 

Grafik sechs Tipps fuer guten Schlaf zum Thema Schlafzimmer gesund einrichten

 

Sie möchten endlich erholt in den Tag starten? Mit diesen 6 Tipps wird es Ihnen gelingen, Ihr Schlafzimmer gesund einzurichten. 

 

Tipp 1: Wohlfühlen im Schlafzimmer

Ein wichtiger Faktor beim (Ein-) Schlafen ist, ob man sich in seinem Schlafzimmer wohlfühlt oder nicht. Ist das Schlafzimmer so eingerichtet, dass man schon Lust hat, sich einzukuscheln, oder ist es eine Mischung aus Abstellraum, Büro und Schlafzimmer? Hierbei spielen neben den Möbeln an sich auch Textilien, Farben und Formen eine Rolle. Dunkle Farbtöne können beispielsweise beruhigend wirken und dabei helfen, zur Ruhe zu kommen. Wählen Sie bei der Bestückung Ihres Schlafzimmers am Besten natürliche Textilien, die sich gut anfühlen und die Sie optisch ansprechend finden. Nichts ist schlimmer, als nicht gerne im eigenen Schlafzimmer zu sein. Verbannen Sie störende Objekte und Dinge, die Ihnen Bauchschmerzen und Druck bereiten. Natürlich ist es schwierig, in einem Studentenzimmer auf die Schreibtischecke zu verzichten. Trotz allem können hier Raumteiler oder ähnliches für eine gelassenere Stimmung im Schlafbereich sorgen.

Neben der Optik spielt die Akustik eine große Rolle. Ist das Schlafzimmer ruhig gelegen, oder nehmen Sie darin ständig aufdringliche Umgebungsgeräusche wahr? Im zweiten Fall kann es sich durchaus lohnen, schwere, dicke Teppiche und Vorhänge als Accessoire, aber auch Schalldämmung zu nutzen.

 

Tipp 2 – Pflanzen als Luftfilter

Wussten Sie, dass verschiedene Pflanzen die Luftqualität in Ihren Räumen verbessern können? Vor allem im Schlafzimmer eignen sich Pflanzen, die beispielsweise die Luftfeuchtigkeit erhöhen und Sauerstoff produzieren. Zu diesen Pflanzen gehören beispielsweise:

  • Die Aloe Vera – das Sukkulenten-Gewächs benötigt wenig Pflege und Wasser und spendet nachts wertvollen Sauerstoff.
  • Der Bogenhanf – reichert auch während Dunkelheit die Schlafzimmerluft mit wertvollem Sauerstoff an, zudem filtert er schädliche Haushaltsgifte aus der Luft.
  • Das Einblatt – die schlichten eleganten Blüten wirken nicht nur dekorativ – die Pflanze absorbiert schädliche Stoffe wie Aceton, Benzol oder Formaldehyd!
  • Die Grünlilie – eine wahre Wunderpflanze, wenn es um das Raumklima geht! Sie ist pflegeleicht, spendet Sauerstoff und filtert allerhand Schadstoffe aus unserer Luft.
  • Die Birkenfeige – stellt man den Ficus in Schlafzimmer, deren Fenster in Straßenrichtung liegen, reinigt dieser erfolgreich die Luft von schädlichem Kohlenmonoxid.

Diese Liste ist tatsächlich nur eine kleine Handvoll interessanter und dabei schöner Pflanzen, die Ihnen dabei helfen können, nachts besser einzuschlafen. Sie schlagen mit schönen Pflanzen in Ihrem Schlafzimmer also zwei Fliegen mit einer klappe!

 

Grafik fünf pflanzen, die sich perfekt fuer gesundes Schlafzimmer einrichten eignen

 

Tipp 3 – Die richtige Schlafzimmertemperatur

Jeder Mensch hat ein ganz eigenes Bedürfnis an die Schlaftemperatur. Vor allem wenn man sein Bett mit dem Partner oder der Partnerin teilt, kann dies zu einem Streitpunkt werden. Fenster auf oder Fenster zu? Eine große gemeinsame Decke, oder doch jede*r seine bzw. ihre eigene? Grundsätzlich liegt die durchschnittliche ideale Schlafzimmertemperatur bei etwa 16°C bis 20°C. Diese variiert natürlich je nach individuellem Bedarf.

Kennen Sie Ihre Idealtemperatur? Nein? Dann ermutigen wir Sie herauszufinden, welche Temperatur für Sie am Besten geeignet ist und wie diese erreicht werden kann. Mögen Sie es unter der Decke kuschlig warum und im Schlafzimmer selbst angenehm kühl? Probieren Sie ein bisschen herum, oder reflektieren Sie über die aktuelle Schlafsituation. Wachen Sie morgens nassgeschwitzt auf, oder ist Ihnen in der Nacht manchmal kalt? Finden Sie heraus, welche Temperatur für Sie persönlich ideal ist und wie diese erreicht werden kann. Dann macht es Sinn, Tipp 4 in Angriff zu nehmen.

 

Tipp 4 – Passende Bettwaren

Wir haben besprochen, welche äußerlichen Faktoren bei gutem Schlaf und sind der Frage, wie Sie Ihr Schlafzimmer gesund einrichten können, schon etwas auf den Grund gegangen. Doch nicht nur Schlafzimmereinrichtung, Pflanzen und Temperatur spielen eine große Rolle. Auch das richtige Bettgestell und die Matratze sollten weise ausgewählt werden.

Und dann geht es auch schon an’s Eingemachte: denn auch Matratzenbezug, Decke und Kissen müssen passen! Viele Menschen investieren in ein teures Bett und sparen dann an den Bettwaren. Auch hier gibt es wichtige Unterschiede, wodurch das Bettzeug ideal an die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden sollten. Unser großes Sortiment diverser Materialien und Füllungen lässt hierbei keine Wünsche offen. Hierzu nehmen wir genau unter die Lupe, welche Wärmeklasse und welche Naturfasern am Besten zu Ihnen passen. Auch für Allergiker*innen bietet unser Sortiment eine große Bandbreite hochwertiger Materialien. Gerne beraten wir Sie, welche Bettwaren sich ideal für Sie eignen!

 

Tipp 5 – Handy & Laptop verbannen

Um sich selbst und dem Körper einen Gefallen zu tun, sollten jegliche elektronischen Geräte aus dem Schlafzimmer verbannt werden. Vor allem jene, die das sogenannte Blaulicht ausstrahlen, hindern den Körper daran, müde zu werden. Denn: Blaulicht schränkt die Melatoninproduktion (Melatonin ist das körpereigene Schlafhormon) ein. Auch Mails, Nachrichten und Social Media sind in der Regel eher aufwühlend und daher vor dem Zubettgehen nicht empfehlenswert.

Der sogenannte Elektrosmog kann zu einem schlechten Schlaf beitragen. Elektrosmog sind magnetische, elektrische oder elektromagnetische Felder. Sie entstehen überall dort, wo elektrische Geräte aufzufinden sind. Wir empfehlen daher, das Smartphone, Laptop, oder auch den Fernseher in der Nacht nicht im Schafzimmer zu haben, bzw. zumindest auszuschalten. Laden Sie Ihre elektronischen Geräte wenn möglich in einem anderen Raum.

Bisher konnte sogar nachgewiesen werden, dass durch Elektrosmog sowohl unruhiger Schlaf, als auch Konzentrations- und Herz-Kreislaufprobleme auftreten können.

 

Tipp 6- Festen Schlafrhythmus gestalten

Haben Sie einen festen Rhythmus, der Ihrem Körper signalisiert, dass es langsam Zeit wird, abzuschalten? Unregelmäßige Schlafenszeiten – beispielsweise durch Schichtdienst – können die Schlafqualität stark beeinträchtigen. Vor allem „Nachteulen“ tun sich damit keinen Gefallen. Doch der Körper kann sich umgewöhnen, je konstanter Sie zur gleichen Zeit zu Bett gehen und am Morgen aufstehen.

Bei diesem Punkt spalten sich meist die Geister. Für einige Menschen ist es nicht möglich zur immergleichen Zeit zu Bett zu gehen. Trotz allem lohnt es sich, eine Art Rhythmus oder Abfolge zu gestalten, die Sie psychisch darauf vorbereitet, dass der Körper zur Ruhe kommen kann. Eine sogenannte Abendroutine kann Ihnen dabei helfen, den Einschlafprozess zu verkürzen und den Schlaf zu verbessern.

 

Wir wünschen süsse Träume

Wie Sie sehen, gibt es einige Punkte, die es zu beachten gilt, wenn Sie Ihr Schlafzimmer gesund einrichten und zu einem erholsamen Ort machen möchten. Vor allem das Entwickeln von guten Gewohnheiten und schlaffördernden Routinen sollte hierbei nicht außer Acht gelassen werden.

Da eine gesunde Abendroutine also sehr wichtig ist, werden wir im kommenden Beitrag genauer auf das Thema eingehen. Sie können gespannt sein: auf Sie warten wertvolle Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Abendroutine gesünder gestalten können!

 

Bis zum nächsten Beitrag wünschen wir Ihnen ruhige Nächte & süsse Träume,

Ihr Team von Sweet Dreams Collection

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Schlafzimmer gesund einrichten

Gesunder Schlaf

3. Mai 2021

Viele Faktoren bestimmen, ob und wie gut wir ein-, durch- und ausschlafen können. Wie Sie Ihr Schlafzimmer gesund einrichten können und was sonst noch beachtet werden sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

zum Beitrag

Endlich gut einschlafen

Gesunder Schlaf

13. April 2021

Endlich wieder gut einschlafen! Wir führen Sie mit diesem Beitrag ein in unsere Blogreihe rund um gesunden Schlaf. Süsse Träume? Mit diesen vier Schritten schlafen Sie wieder wie ein Baby!

zum Beitrag

Gesunde Abendroutine

Gesunder Schlaf

11. März 2021

Endlich eine gesunde Abendroutine entwickeln und gut ein- und durchschlafen? Mit diesen 5 Tipps und Tricks wird es gelingen!

zum Beitrag